[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Approbationsausbildung PTK-zertifiziert

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“][vc_column][vc_column_text]Wir freuen uns, Ihnen unsere Curricula vorstellen zu dürfen. Aus unserer langjährigen Erfahrung mit systemisch / familientherapeutischen WB waren wir dabei ganz besonders bemüht, dem ständigen wachsenden Potenzial der Anforderungsbereiche, -Themen und Weiterbildungsinhalte gerecht zu werden. Besonders wichtig ist uns, neben den herkömmlichen familienspezifischen auch Themenschwerpunkte für den Umgang mit traumatisierten Personen anzubieten. Neueste Erkenntnisse aus neurobiologischen Gesichtspuntken, Epigenetik und Netzwerkforschung haben unseren Blickwinkel erweitert. Ganz besonders liegt es uns am Herzen, den umfangreichen Stoff in verdaubare 3-Tages-Happen zu verpacken, damit unser Vorhaben, arbeitsbegleitend Wissen zu vermitteln, gleichzeitig mit Kraft für und Lust am Lernen, Beraten und Therapieren gelingt.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row full_width=“stretch_row“ css=“.vc_custom_1594130595574{margin-top: 35px !important;background-color: rgba(0,0,0,0.01) !important;*background-color: rgb(0,0,0) !important;}“ el_id=“voraussetzung“][vc_column][vc_cta h2=“Informationsveranstaltung“ txt_align=“center“ add_button=“bottom“ btn_title=“Jetzt zur Informationsveranstaltung anmelden.“ btn_style=“outline“ btn_color=“black“ btn_align=“center“ css=“.vc_custom_1563873799521{background-color: rgba(129,215,66,0.3) !important;*background-color: rgb(129,215,66) !important;border-radius: 25px !important;}“]Wir laden alle Interessierten ein, unser Institut und das Angebot für systemische Fortbildung persönlich kennenzulernen. [/vc_cta][/vc_column][/vc_row][vc_row css=“.vc_custom_1594130604189{margin-top: 35px !important;}“][vc_column][vc_column_text]

Unsere Ausbildung im Überblick

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row equal_height=“yes“ disable_element=“yes“][vc_column width=“1/2″ css=“.vc_custom_1558962146409{margin-top: 38px !important;}“][vc_column_text css=“.vc_custom_1583492535342{margin-right: 40px !important;padding-top: 40px !important;padding-right: 20px !important;padding-bottom: 40px !important;padding-left: 20px !important;background-color: rgba(0,162,228,0.15) !important;*background-color: rgb(0,162,228) !important;border-radius: 25px !important;}“] [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″ css=“.vc_custom_1554977958288{background-position: center !important;background-repeat: no-repeat !important;background-size: cover !important;}“][vc_single_image image=“431″ img_size=“full“ add_caption=“yes“ alignment=“center“ css=“.vc_custom_1563546769928{background-position: center !important;background-repeat: no-repeat !important;background-size: contain !important;}“][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“ css=“.vc_custom_1590136779031{margin-top: 35px !important;}“][vc_column][vc_column_text]

Ihr Weg zum/zur systemischen Berater/-in

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“][vc_column][vc_column_text]

Aufbau

Unsere systemische Ausbildung besteht aus zwei aufeinander aufbauenden Modulen mit insgesamt 16 Schwerpunkten. Zusammen dauern sie zwei Jahre, können aber auch einzeln absolviert werden. Mit dem vollständigen Abschluss wird außerdem die Voraussetzung zur Weiterbildung Systemische Familientherapie erworben. Die Unterrichtseinheiten werden berufsbegleitend in dreitägigen Wochenendkursen vermittelt. Unsere Kurse starten zweimal pro Jahr, jeweils im Frühling und im Herbst.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“][vc_column width=“1/2″][flat_box title=“Modul 1: Systemische Grundlagen“]Alleinstehend eine gute Grundlage systemischer Arbeit für Ärzte und Personen, die in einem stressigen Umfeld arbeiten. Schließt mit interner Zertifizierung ab.[/flat_box][/vc_column][vc_column width=“1/2″][flat_box title=“Modul 2: systemische Beratung“]Vollständige und vertiefende Arbeit in allen für systemische Berater relevanten Themengebieten. Schließt mit der offiziellen DGSF-Zertifizierung ab.[/flat_box][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“][vc_column][vc_single_image image=“90″ img_size=“large“ alignment=“center“][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“][vc_column][vc_column_text]

Umfang der Schwerpunktseminare

Die gesamte, zweijährige Ausbildung beinhaltet neben der theoretischen Vermittlung vor allem praktische und reflektierende Arbeit. Diesbezügliche Unterrichtseinheiten (UE) umfassen folgende Aufgaben:[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“][vc_column width=“1/2″][flat_box title=“Beratungspraxis – 130 UE“]Die Kursteilnehmer/-innen beginnen bereits nach einem halben Jahr damit, selbständig Beratungssitzungen durchzuführen und diese zu dokumentieren. Wir legen Wert darauf, dass dabei unterschiedliche Settings, Individual-, Paar- und Familiensitzungen absolviert werden. Insgesamt 3 abgeschlossene Fälle bilden die Basis zur Erteilung des Zertifikates. [/flat_box][/vc_column][vc_column width=“1/2″][flat_box title=“Intervisionsgruppen – 100 UE“]Einmal monatlich (Minimum 10 mal im Jahr) treffen sich alle Teilnehmer/-innen in Kleingruppen zu eigenverantwortlichen Arbeits- und Übungsseminaren von jeweils 5 UE. Die Inhalte werden protokolliert und im Studienbuch notiert. Zwei Triadentreffen finden unter Supervision statt. [/flat_box][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“ el_id=“inhalte“][vc_column width=“1/2″][flat_box title=“Supervision – 125 UE“]Einmal monatlich (Minimum 10 mal im Jahr) treffen sich alle Teilnehmer/-innen in Kleingruppen zu eigenverantwortlichen Arbeits- und Übungsseminaren von jeweils 5 UE. Die Inhalte werden protokolliert und im Studienbuch notiert. Zwei Triadentreffen finden unter Supervision statt. [/flat_box][/vc_column][vc_column width=“1/2″][flat_box title=“Selbsterfahrung – 14 UE“]Soweit sie nicht in den Schwerpunktseminaren im Mittelpunkt stehen kann, ist es uns wichtig, unseren Teilnehmern innerhalb einer begrenzten Anzahl von Einzelsitzungen zur Lösung Ihrer eigenen Prozesse zur Seite zu stehen. Die Kursteilnehmer bekommen am Anfang der Ausbildung eine Liste mit erfahrenen systemischen Beratern/Therapeuten, die sie zu diesem Zweck kontaktieren können.[/flat_box][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]

Voraussetzungen

Die Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung zum/zur systemischen Berater/-in sind vom Verband DGSF festgelegt. Folgendes müssen Sie mitbringen:
  1. Hochschul- oder Fachhochschulabschluss im Bereich der Humanwissenschaften und psychosoziale Praxiserfahrungen oder eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine mindestens 3-jährige Berufstätigkeit im psychosozialen oder beraterischen Feld.
  2. Möglichkeit zur Umsetzung systemischer Beratung.
[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“ css=“.vc_custom_1583495837700{margin-top: 35px !important;}“ el_id=“anmeldung“][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]

Ziele

Das systemische Denken und Handeln entwickelt neue Möglichkeiten des beruflichen und fachlichen Wirkens. Gefördert werden unter anderem folgende Fähigkeiten:
  • Effektive Kommunikation
  • Erweiterung des Handlungsspielraums (z. B. professionelle Distanz in schwierigen Gesprächen)
  • Heilung durch Einbeziehung der Familie und des Umfelds des Klienten
  • Konstruktive Arbeit mit zahlreichen Systemmitgliedern (über die Familie hinausgehend)
  • Die Kunst der Lethologie (nach Heinz Förster) – des Nichtwissens –, um unvoreingenommen an Problemstellungen heranzugehen und immer neue Perspektiven entwickeln zu können
[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]

Anwendungsgebiete

Grundsätzlich kann die Ausbildung Menschen in allen privaten und beruflichen Angelegenheiten unterstützen, hat sich aber insbesondere bewiesen bei:
  • Familiären Problemen mit Kindern und Jugendlichen
  • Eheproblemen
  • Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Sterben und Tod,
  • Psychischen Erkrankungen (Depression / Burnout)
  • Somatischen Erkrankungen (stressfreier damit umgehen)
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“ el_id=“kosten“][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]

Anmeldung und Bewerbung

Folgende Unterlagen legen Sie bitte Ihrer Anmeldung bei,
  • Lebenslauf mit Foto
  • Nachweis der unter Zugangsvoraussetzungen genannten Dokumente in Kopie
  • Formlose Bewerbung
Eine Anmeldung ist bis zum Ende des Grundlagen- Seminares möglich. [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″ css=“.vc_custom_1556114455603{margin-left: 18px !important;}“][vc_column_text]

Kosten

Die Kosten für beide Module über zwei Jahre betragen insgesamt 4.200,00 €, zahlbar in monatlichen Raten von 175,00 €.

Termine

  • xx.xx.2020
  • xx.xx.2020
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“ css=“.vc_custom_1590136830119{margin-top: 35px !important;}“][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]

Abschluss & Zertifizierung

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]

Vorbereitung

Nach zwei Jahren Ausbildung zum/zur Systemischen Berater/-in reflektieren die Teilnehmer/-innen sowohl ihre persönlichen als auch ihre professionalisierenden Prozesse und gestalten ein Abschlussritual.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]

Nötige Unterlagen

  • Teilnahme an allen Schwerpunktseminaren
  • Beratungspraxis
  • Selbsterfahrung
  • 3 schriftliche Fallanalysen (davon eine mindestens über 10 Therapie- Einheiten)
  • 4 Live-Supervisionen
  • Eine Präsentation inkl. Dokumentation
  • Befürwortende Stellungnahme der Lehrtrainer
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“ css=“.vc_custom_1583494465571{margin-top: 35px !important;}“][vc_column][vc_column_text]

Was Sie von uns erwarten können und was uns von anderen unterscheidet:

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“ el_id=“fürwen“][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]
  • Wertschätzende Grundhaltung, Lösungs- und Ressoursenorientierung
  • Unsere Teilnehmer gewinnen eine große Fülle an Methodenkompetenz, die sie im Rahmen ihrer eigenen Praxis sowie in Supervisionsseminaren testen können.
  • Das Institut „LUST“ steht auch für kompetente Wissensvermittlung, Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit, hohe Professionalität und den eigenen hohen Anspruch der Dozenten bei der Vermittlung systemischer Denk- und Handlungsweisen.
  • Offenheit, Neugierde und Wertschätzung werden im Umgang mit Menschen praktiziert und machen sich in allen Lebensbereichen bemerkbar.
  • Wir vermitteln eine sehr hohe Kompetenz in angstfreien und praktischen Arbeiten, im Rahmen eines kollegialen Teams wird eine Fülle an praktischen Erfahrungen gesammelt (durch die hohe Anzahl an Supervisionen)
[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]
  • Alle systemischen Schulen und die Wurzeln der systemischen Familientherapie und Beratung werden vermittelt.
  • In unserem Institut fördern wir die emotionale Kompetenz
  • Mutige Auseinandersetzung mit Emotionen
  • Dies alles in einem Institut mit persönlich eingerichteten und hellen Räumen, eine schöne Atmosphäre und ein zu Hause zum Lernen
  • Viele Arbeitsmaterialien und eine Bibliothek mit zahlreichen Büchern, die Wissen vermitteln
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“ css=“.vc_custom_1583494332727{margin-top: 35px !important;}“ el_id=“warum“][vc_column width=“1/2″ el_id=“fürwen“][vc_column_text]

Unsere Grundhaltung:

  • lösungsorientiert statt problemorientiert
  • ressourcenorientiert
  • wertschätzende Kommunikation – keine Wertungen
  • Wertschätzung des Systems
  • Unterscheidung
  • das Problem ist die Lösung (wofür?)
  • Förderung der Selbstverantwortung
  • Förderung der Selbstwahrnehmung
  • Förderung von Kongruenz und Authentizität
  • geschützter Rahmen
[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]

Therapeuten und Beraterrolle:

  • Katalysator im System
  • geht eine Kooperationsbeziehung mit dem System ein
  • „Adler- und Mausperspektive“
  • Prozessbegleiter bei Veränderungen
  • vertraut dem System, die besten Lösungen zu finden (Ratschläge sind auch Schläge)
  • unterstützt die Kreativität des Systems
  • „pacing und leading“ (geht mit den Bildern und der Sprache des Systems mit und macht Angebote)
  • spiegelt und doppelt Gefühle
  • wird Teil des Systems um es zu verstören
  • ist allparteilich und ergebnisneutral
  • steuert und sichert den Rahmen
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row full_width=“stretch_row“ disable_element=“yes“ css=“.vc_custom_1594217840657{margin-top: 35px !important;margin-bottom: 35px !important;background-color: #ffffff !important;}“][vc_column][vc_cta h2=“Anmeldung“ txt_align=“center“ style=“flat“ add_button=“bottom“ btn_title=“Jetzt anmelden“ btn_style=“outline“ btn_color=“black“ btn_size=“lg“ btn_align=“center“ css=“.vc_custom_1563873745371{background-color: rgba(129,215,66,0.3) !important;*background-color: rgb(129,215,66) !important;border-radius: 25px !important;}“]Nutzen Sie die Chance, Ihre Fähigkeiten in einem freundlichen, geschützten Rahmen weiterzuentwickeln und eine ganzheitlich systemische Kompetenz zu erwerben![/vc_cta][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“ css=“.vc_custom_1583494347659{margin-top: 35px !important;}“][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]

Berufsgruppen

Die Ausbildung Systemische Beratung ist interessant für:
  • Psychologen und Ärzte
  • Pädagogen, Sozialpädagogen und Lehrer in unterschiedlichen Arbeitsbereichen (z. B. Kindertageseinrichtungen, ambulante Hilfe für Jugendämter usw.)
  • Heilpraktiker sowie andere im Gesundheits- und psychosozialen Bereich Tätigen
  • Coaches und Mentoren/-innen
  • alle Berufsgruppen, die mit Familien und/oder Einzelklient/innen arbeiten
  • alle, die sich mit Systemischem Denken und Handeln vertraut machen wollen
[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_empty_space][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“][vc_column][vc_column_text]

Inhalte

Die gesamte, zweijährige Ausbildung beinhaltet neben der theoretischen Vermittlung vor allem praktische und reflektierende Arbeit. Diesbezügliche Unterrichtseinheiten (UE) umfassen folgende Aufgaben:[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row disable_element=“yes“][vc_column width=“1/2″ offset=“vc_hidden-sm vc_hidden-xs“][vc_tta_accordion active_section=“99″ no_fill=“true“ collapsible_all=“true“][vc_tta_section title=“1. Systemische Grundlagen“ tab_id=“1554293383956-1e42b07c-6d1f“][vc_column_text]
  • Systemtheorie
  • Konstruktivismus
  • Geschichte der systemischen Familientherapie und -beratung
  • Systemische Perspektiven und Schulen
  • Lebensphasen
  • Aufbau und Elemente einer ersten Sitzung
  • Rapport, Allparteilichkeit, Lösungs-, Ressourcenorientierung
  • Problem – Ziel / Auftrag – Lösungsversuche – Lösungen
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“2. Lösungsorientierung“ tab_id=“1554293677347-bc33c33b-831d“][vc_column_text]
  • Die Kunst der Lethologie
  • Das systemische Paradigma
  • Eine konstruktive Beratungsbeziehung
  • Klienten / Therapeut Beziehungstypen
  • Systemische Fragetechniken
  • Spiegeln, Doppeln, Statements
  • Pacing / Leading
  • Reflecting Team
  • Rollentausch
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“3. Systemische Interventionen“ tab_id=“1554293383982-006b3ec2-792a“][vc_column_text]
  • Genogrammarbeit
  • Mehrgenerationale Perspektiven: Identität, Loyalität, Delegation.
  • Pentifizierung
  • Hypothesenbildung
  • Strukturelle Perspektiven: Hierachien, Systeme / Subsysteme, Grenzen, Triangulation
  • Wachstumsorientierung und Satir`sche Typen
  • Lebensfluss – Modell
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“4. Emotionen“ tab_id=“1554294023394-0e4f7f1d-8597″][vc_column_text]
  • Grundlagen / limbisches System
  • Impuls – Hemmung
  • Wahrnehmungsübungen / Körperarbeit
  • Teilearbeit
  • Atommodell
  • Parts-Party
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“5. Skulpturen / Aufstellungen“ tab_id=“1554293945212-8de3640d-ad76″][vc_column_text]
  • Skulpturarbeit
  • Familienaufstellungen
  • Strukturaufstellungen
  • Tetralemma
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“6. Hypnotische Interventionen“ tab_id=“1554294067736-4eb409fd-8f2e“][vc_column_text]
  • VAKOG – Beobachtungskriterien
  • Alltagstrance, Trance-Utilisation
  • Geführte Trancen
  • Fokussierung, Dissoziation, Distanzierung
  • Priming, Assoziation
  • Metaphern und innere Bilder
  • Selbsthypnose
  • Levitation
  • Ankern
  • Zeitreise
  • Geschichte
[/vc_column_text][/vc_tta_section][/vc_tta_accordion][/vc_column][vc_column width=“1/2″ offset=“vc_hidden-sm vc_hidden-xs“][vc_tta_accordion active_section=“99″ no_fill=“true“ collapsible_all=“true“][vc_tta_section title=“7. – 8. Familienrekunstruktion“ tab_id=“1554974560054-41695026-8d47″][vc_column_text]
  • Persönliche Biografie- und Genogrammarbeit
  • Mehrgenerationale Recherche (bis zur 3. Generation)
  • Kontextarbeit mit soziokulturellen, ethnischen, politischen, religiösen Hintergründen, Glaubenssätzen, Tabus, Familiengeheimnissen
  • Refraiming, Umdeutung, Re-Konstruktion als Ressourcen-Biografie
  • Ablösungsrituale
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“9. Paare“ tab_id=“1554974560164-04cddece-bde2″][vc_column_text]
  • von der Triangulation zur Triade
  • Formen der Neutralität
  • Nähe – Distanz
  • Paarkontrakte
  • Paarebene – Elternebene
  • Triggerarbeit (Arbeit mit dem Lebenskontext der Partner)
  • Umgang mit Trennung und Scheidung
  • Rituale, Symbole, Hausaufgaben
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“10. Familie & Kinder“ tab_id=“1554974560310-a2fd803f-73db“][vc_column_text]
  • Neutralität
  • Hierarchie im Familiensystem
  • Kommunikation im System
  • Kontraktbildung mit Kindern und Jugendlichen
  • Probleme und Symptome als Lösungsstrategien (z.B. bei ADHS, Lernstörungen und Verhaltensauffälligkeiten)
  • Umgang mit Gewalt, Drogen
  • Arbeit mit dem „inneren Kind“
  • Paradoxe Interventionen und Verschreibungen
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“11. Team“ tab_id=“1554974560433-0d208818-8e0f“][vc_column_text]
  • Heterogene, homogene, interkulturelle Teams
  • Organisationsformen
  • Rollen im Team
  • Führung und Leitung
  • Kommunikation / Konfliktmoderation
  • Gruppendynamik
  • Organigramm
  • Formen kollegialer Beratung
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“12. Trennung, Tod & Neuanfang“ tab_id=“1554974560555-7d104d4c-9735″][vc_column_text]
  • Trennungs-, Schock- und Scheidungsszenarien
  • Trennungsrituale, Neuanfänge
  • Ressourcen in ausweglosen Lebenssituationen
  • Hoffnung: Patientenrealität vs. Prognose
  • Umgang mit schädlichen und schmerzhaften Gedanken
  • Verleugnungssysteme – Unterstützungssysteme
  • Abschiedsplanung: Lebensfluss bis zum Ende
  • Tranceinterventionen zum Abschiedsfest
  • Spiritualität
  • Trauer als Kraft zur Veränderung; Induktion zum Neuanfang
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“13. – 16. Supervision“ tab_id=“1554974560679-78566a05-581b“][vc_column_text]
  • 4 Live-Supervisionen
  • Vorbereitungssettings
  • Kontrakte für das Supevisor/ Berater System
  • Geschütztes Rahmungs-Setting für Berater und Klient
  • Reflecting Team als Ressourcenvielfalt
  • Strukturen für Nachbereitung und Fortführung des beraterischen Prozesses
  • Videogestützte Supervisions-Methoden
  • Learning by Doing in über 40 Beratungsprozessen
[/vc_column_text][/vc_tta_section][/vc_tta_accordion][/vc_column][/vc_row][vc_row el_id=“für mobile Darstellung“][vc_column offset=“vc_hidden-lg vc_hidden-md“][vc_tta_accordion active_section=“99″ no_fill=“true“ collapsible_all=“true“][vc_tta_section title=“1. Systemische Grundlagen“ tab_id=“1554974350386-d32f9d35-ef0f“][vc_column_text]
  • Systemtheorie
  • Konstruktivismus
  • Geschichte der systemischen Familientherapie und -beratung
  • Systemische Perspektiven und Schulen
  • Lebensphasen
  • Aufbau und Elemente einer ersten Sitzung
  • Rapport, Allparteilichkeit, Lösungs-, Ressourcenorientierung
  • Problem – Ziel / Auftrag – Lösungsversuche – Lösungen
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“2. Lösungsorientierung“ tab_id=“1554974350492-a08724a1-2909″][vc_column_text]
  • Die Kunst der Lethologie
  • Das systemische Paradigma
  • Eine konstruktive Beratungsbeziehung
  • Klienten / Therapeut Beziehungstypen
  • Systemische Fragetechniken
  • Spiegeln, Doppeln, Statements
  • Pacing / Leading
  • Reflecting Team
  • Rollentausch
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“3. Systemische Interventionen“ tab_id=“1554974350594-0cf8fd41-7e8f“][vc_column_text]
  • Genogrammarbeit
  • Mehrgenerationale Perspektiven: Identität,
  • Loyalität, Delegation. Pentifizierung
  • Hypothesenbildung
  • Strukturelle Perspektiven: Hierachien,
  • Systeme / Subsysteme, Grenzen, Triangulation
  • Wachstumsorientierung und Satir`sche Typen
  • Lebensfluss – Modell
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“4. Emotionen“ tab_id=“1554974350689-3d0c5be6-d0c7″][vc_column_text]
  • Grundlagen / limbisches System
  • Impuls – Hemmung
  • Wahrnehmungsübungen / Körperarbeit
  • Teilearbeit
  • Atommodell
  • Parts-Party
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“5. Skulpturen / Aufstellungen“ tab_id=“1554974350775-1b318d62-f6f4″][vc_column_text]
  • Skulpturarbeit
  • Familienaufstellungen
  • Strukturaufstellungen
  • Tetralemma
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“6. Hypnotische Interventionen“ tab_id=“1554974350897-15e746c4-4506″][vc_column_text]
  • VAKOG – Beobachtungskriterien
  • Alltagstrance, Trance-Utilisation
  • Geführte Trancen
  • Fokussierung, Dissoziation, Distanzierung
  • Priming, Assoziation
  • Metaphern und innere Bilder
  • Selbsthypnose
  • Levitation
  • Ankern
  • Zeitreise
  • Geschichte
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“7. – 8. Familienrekunstruktion“ tab_id=“1554974351020-a64951eb-545c“][vc_column_text]
  • Persönliche Biografie- und Genogrammarbeit
  • Mehrgenerationale Recherche (bis zur 3. Generation)
  • Kontextarbeit mit soziokulturellen, ethnischen, politischen, religiösen Hintergründen, Glaubenssätzen, Tabus, Familiengeheimnissen
  • Refraiming, Umdeutung, Re-Konstruktion als Ressourcen-Biografie
  • Ablösungsrituale
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“9. Paare“ tab_id=“1554974351115-cb2d0b62-2281″][vc_column_text]
  • von der Triangulation zur Triade
  • Formen der Neutralität
  • Nähe – Distanz
  • Paarkontrakte
  • Paarebene – Elternebene
  • Triggerarbeit (Arbeit mit dem Lebenskontext der Partner)
  • Umgang mit Trennung und Scheidung
  • Rituale, Symbole, Hausaufgaben
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“10. Familie & Kinder“ tab_id=“1554974351196-7153fd95-fd71″][vc_column_text]
  • Neutralität
  • Hierarchie im Familiensystem
  • Kommunikation im System
  • Kontraktbildung mit Kindern und Jugendlichen
  • Probleme und Symptome als Lösungsstrategien (z.B. bei ADHS, Lernstörungen und Verhaltensauffälligkeiten)
  • Umgang mit Gewalt, Drogen
  • Arbeit mit dem „inneren Kind“
  • Paradoxe Interventionen und Verschreibungen
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“11. Team“ tab_id=“1554974351294-f0a9f87e-50d5″][vc_column_text]
  • Heterogene, homogene, interkulturelle Teams
  • Organisationsformen
  • Rollen im Team
  • Führung und Leitung
  • Kommunikation / Konfliktmoderation
  • Gruppendynamik
  • Organigramm
  • Formen kollegialer Beratung
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“12. Trennung, Tod & Neuanfang“ tab_id=“1554974351384-8fecbfae-36c4″][vc_column_text]
  • Trennungs-, Schock- und Scheidungsszenarien
  • Trennungsrituale, Neuanfänge
  • Ressourcen in ausweglosen Lebenssituationen
  • Hoffnung: Patientenrealität vs. Prognose
  • Umgang mit schädlichen und schmerzhaften Gedanken
  • Verleugnungssysteme – Unterstützungssysteme
  • Abschiedsplanung: Lebensfluss bis zum Ende
  • Tranceinterventionen zum Abschiedsfest
  • Spiritualität
  • Trauer als Kraft zur Veränderung; Induktion zum Neuanfang
[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“13. – 16. Supervision“ tab_id=“1554974351485-eb77d029-aa72″][vc_column_text]
  • 4 Live-Supervisionen
  • Vorbereitungssettings
  • Kontrakte für das Supevisor/ Berater System
  • Geschütztes Rahmungs-Setting für Berater und Klient
  • Reflecting Team als Ressourcenvielfalt
  • Strukturen für Nachbereitung und Fortführung des beraterischen Prozesses
  • Videogestützte Supervisions-Methoden
  • Learning by Doing in über 40 Beratungsprozessen
[/vc_column_text][/vc_tta_section][/vc_tta_accordion][/vc_column][/vc_row]